Johanniskraut

Johanniskraut

Die Sonne unter den Kräutern

Eine Mitsommerpflanze die ihren Namen vom Johanni-Tag (24.Juni) bekommen hat, das Johanniskraut. Um die Tage der Sommersonnenwende kann man überall das leuchtende Gelb der Pflanze sehen, denn zu dieser Zeit öffnet sich das Johanniskraut. Das Kraut wird wie keine andere Pflanze mit der Sonne assoziiert. Diese Pflanze nimmt in den warmen Sommermonaten die Kraft der Sonne auf, um sie dann an den Menschen weiter zu geben. Das Johanniskraut ist dadurch ein Heilmittel gegen leichte und mittlere Depressionen. Das wusste schon Paracelsus im Mittelalter und die Schulmedizin bestätigt das auch heutzutage. Aber auch als Wundheilmittel sollte das Johanniskraut-Öl verwendet werden. Leider sind die zahlreichen anderen Heilwirkungen des Johanniskrautes etwas in Vergessenheit geraten. Doch sollte im Winter alles trostlos erscheinen – eine Tasse Johanniskraut-Tee bringt Sonnenstrahlen in ihr Leben.
Kapellmeister Simon mit Rosmarie und Konrad
Kapellmeister Simon mit Rosmarie und Konrad
Schneidige Bereuter - Musikanten
Schneidige Bereuter - Musikanten
Rosmarie war sichtlich begeistert
Rosmarie war sichtlich begeistert
Rosmarie grüßt die jungen Musikanten
Rosmarie grüßt die jungen Musikanten
Kienles › Kienles Blog

Musikverein Sibratsgfäll auf ein Ständchen im Kienle

Am Sonntag gratulierte der Musikverein Sibratsgfäll aus dem benachbarten Österreich unserem neuen Bürgermeister Konrad mit einem musikalischen Ständchen.

Liebe Musikanten, liebe Musikantinnen!

Die Überraschung ist Euch gelungen! Konrad hat sich sehr über die musikalischen Glückwünsche gefreut.

Auch die Seniorwirtin Rosmarie begrüßte Ihre "Landsmänner und Landsfrauen" ganz herzlich. Sie ist eine gebürtige Sibratsgfällerin und immer noch sehr mit ihrer Heimat verbunden.

Bis zum nächsten, gemütlichen Einkehrschwung im Adlerkönig!