Johanniskraut

Johanniskraut

Die Sonne unter den Kräutern

Eine Mitsommerpflanze die ihren Namen vom Johanni-Tag (24.Juni) bekommen hat, das Johanniskraut. Um die Tage der Sommersonnenwende kann man überall das leuchtende Gelb der Pflanze sehen, denn zu dieser Zeit öffnet sich das Johanniskraut. Das Kraut wird wie keine andere Pflanze mit der Sonne assoziiert. Diese Pflanze nimmt in den warmen Sommermonaten die Kraft der Sonne auf, um sie dann an den Menschen weiter zu geben. Das Johanniskraut ist dadurch ein Heilmittel gegen leichte und mittlere Depressionen. Das wusste schon Paracelsus im Mittelalter und die Schulmedizin bestätigt das auch heutzutage. Aber auch als Wundheilmittel sollte das Johanniskraut-Öl verwendet werden. Leider sind die zahlreichen anderen Heilwirkungen des Johanniskrautes etwas in Vergessenheit geraten. Doch sollte im Winter alles trostlos erscheinen – eine Tasse Johanniskraut-Tee bringt Sonnenstrahlen in ihr Leben.
Hergerichtet für den Scheid
Hergerichtet für den Scheid
Gemeinsam ins Tal
Gemeinsam ins Tal
Schellenverlosung
Schellenverlosung
Schön hergrichtet!
Schön hergrichtet!
Scheid - Bar mit DJ Asche
Scheid - Bar mit DJ Asche
Kienles › Kienles Blog

5. Jahreszeit im Allgäu - der Viehscheid

Was im bayerischen Dialekt der Almabtrieb, ist im Allgäu der Viehscheid. Der Balderschwanger Viehscheid findet am Freitag 15. September 2017 statt!

Im Frühjahr beginnt die schönste Zeit des Jahres für das Jung- und Milchvieh denn Sie ziehen mit Ihrer Älpler-Familie zum Bergsommer auf die Alpen in den Allgäuer Bergen.
Die Arbeitstage von Sonnenauf- bis Sonnenuntergang sind lang und anstrengend.
Zu den Hauptaufgaben der Älpler zählt, die Tiere im September gesund und kräftig ins Tal zu ihren Besitzern zurückzubringen, was wiederum den ganzen Sommer über viel Aufmerksamkeit erfordert.
Wenn der ca. 3-monatige Aufenthalt ohne Unfall oder Verlust eines Tieres verlaufen ist darf der Hirte ein Tier als Kranzkuh auswählen. Diese geht zum Viehscheid stolz der Herde ins Tal zurück voraus.

Derweil ist im Tal beim Scheidplatz (Parkplatz Feuerwehrhaus) schon viel los. Die Vereine Balderschwangs sind bestens auf ein großes Fest für die Älpler vorbereitet. Biertische und –bänke laden zum geselligen Verweilen ein. Der Gaumen der Besucher wird mit Allgäuer Schmankerln sowie mit selbstgemachten Kuchen der Balderschwanger Frauen verwöhnt.

Gespannt warten die Besucher auf das Eintreffen der Herden.
Schon von Weitem kündigt sich das Vieh mit lautem Schellen- und Glockengeläut im Tal an.

Wenn die Alpe im Tal eingetroffen ist werden die einzelnen Tiere auf einem großen Feld direkt am Scheidplatz von der Herde getrennt und an ihre Besitzer übergeben.

Freuen Sie sich auf ein schönes Fest mit guter Bewirtung im Zelt auf dem Scheidplatz direkt in der Dorfmitte. Zum Programm:

• ca. 10:00 Uhr: Einzug Alpe Gelbhansekopf
• ca. 11:00 Uhr: Einzug Alpe Wilhelmine
• ca. 12:00 Uhr: Einzug Alpe Schwarzenberg
• ca. 13:00 Uhr: Einzug Alpe Oberbalderschwang
• anschliessend: Schellenverlosung und Älplerabschied