Nagelfluhgestein

Querschnitt eines Nagelfluhgesteins

Entstehung Nagelfluh

Die Entstehung des Nagelfluh begann vor etwa 30 Millionen Jahren, in der Tertiärzeit. Damals gab bereits die Allgäuer Alpen, aber die hohen Berge lagen – im Vergleich zu heute - deutlich weiter im Süden. Im Alpenvorland breitete sich ein großes, dich bewaldetes Tiefland aus, eine riesige Flussebene, die sich vom Rand der Alpen bis über die Donau hinaus nach Norden erstreckte. Rasch fließende Alpenflüsse brachten Schlamm, Sand und rundgerollte Steine von Süden her aus den Bergen mit. Das gröbste Material blieb am Fuße der Berge liegen, wo nach und nach riesige nach Norden abfallende Kiesfächer entstanden.
Kräutertor aus Nagelfluhsteinen
Kräutertor aus Nagelfluhsteinen
Kienles › Kräutergarten

Allgäuer Kräutertor

Wie sich's für den Naturpark Nagelfluhkette gehört ist auch unser Kräutertor aus massivem Nagelfluhgestein.

Nagelfluh - im Allgäu auch Herrgottsbeton genannt - besteht aucs größeren und kleineren rundlichen Geröllen (Flusskieseln), die auf natürliche Weise verkittet worden sind und somit einen zwar porigen, aber doch recht festen Stein bilden. Wir haben unser Kräutertor bewußt aus massivem Herrgottsbeton aus dem Naturpark Nagelfluhkette gebaut.

zähmed heba - zusammenhalten...
... wie der Herrgottsbeton
... wie die Sonne und der Regen
... wie die Wurzel und die Blüte

Nur duch ein liebevolles und starkes Miteinander können wir die Einzigartigkeit und Naturschönheit unserer Berg- und Kräuterwelt erhalten.

Das ist uns wichtig, dafür steht unser Kräutertor.